Bookshop 2020

Seminar

Bookshop 2020 – Zwischen Hightech und Kulturgut

Das Projekt Bookshop 2020 ist ein studentischer Wettbewerb im Sommersemester 2012 an der HafenCity Universität Hamburg im Fachbereich Architektur unter Leitung von Dipl. Ing. Andreas Janson und Christian Greve (Tabulor). Es ist die Fortsetzung des zwei Jahre zuvor veranstalteten Seminars Showroom 2020, das sich bereits mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf den stationären Einzelhandel beschäftigte.

Partner und Unterstützer sind das Unternehmen BoD – Books on Demand und die Buchhandlung Felix Jud. Die Hamburger Bücherstube ist denn auch Gegenstand der architektonischen Planungsaufgabe. Wir gehen der Frage nach der realen räumlichen Veränderung nach, die sich durch den Online-Handel und der Verbreitung von Tablets, Smartphones und E-Readern ergeben kann.

Bookshop 2020 - World Café

User Stories, Design Thinking und World Café

Die Methode des Design Thinking führt in der Architektur direkt zu einer Konkretisierung der Gedanken. Entwürfe werden in Zeichnungen und Plänen ausgedrückt. Zwischen virtualisierter Ware und stationärer Ladenfläche entsteht ein sichtbarer Konflikt. Im World Café diskutieren wir den Strukturwandel des Buches mit dem Bleistift auf Skizzenpapier – ganz analog. Der Prozess wird in einem offenen Projekt-Blog dokumentiert.

Bookshop 2020 - Präsentation

Abschied vom Buch?

So schreibt die FAZ im Februar 2012: „Abschied vom Buch“, während Umberto Eco ein selbiges mit „Die große Zukunft des Buches“ betitelt. Nicht nur den Buchhändlern, auch dem Einzelhandel insgesamt wird ein Bestehen im Szenario digitalen Konsums oft abgesprochen. Eine Studie von Ebay zur „Zukunft des Handels“ und die US-Studie „Digital Shopper Relevancy“ hingegen stützen mit ihren Umfrageergebnissen die Relevanz stationärer Geschäfte – für bestimmte Sortimente und bei geändertem Nutzungsverhalten der multioptionalen Kunden.

Bei Google heißt das ROPO: Research online, Purchase offline, und bekommt mit der lokalen Verortung des Online-Kanals über mobile Endgeräte eine konkrete Anwendung.

Die Bücherstube Felix Jud wird, so hoffen wir, im Jahr 1923 sein hundertjähriges Bestehen feiern.

Der Buchhandel wird digitalisiert. Das steht fest.
Dem geschriebenen Wort wird auch in zehn Jahren Raum gegeben.
Davon sind wir überzeugt.