Tabulor, Christian Greve, Hamburg
chrgrv

E-Commerce für Hanseaten

Handelsreisende in der neuen Welt

Das spanische Königshaus sendet ab dem Jahr 1492 den Seefahrer Christoph Kolumbus aus klaren wirtschaftlichen Handelsinteressen auf der Santa Maria gen Westen. Kolumbus sucht den Seeweg nach Indien. Die Gewürze auf kurzem Wege nach Europa zu verschiffen, verspricht lukrative Gewinne. Erst Amerigo Vespucci erkennt 1501, dass die durch Kolumbus eroberten Landstriche nicht die Ostküste Indiens sondern eine Neue Welt sind. Es beginnt die Besiedlung Amerikas.

Das Prinzip Multichannel sucht ertragreiche Distributionswege. Neue Informations- und Kommunikationstechnologien erschließen nie geahnte Handelshorizonte. Entdeckt wird ein neuer Kontinent: das Internet als Kommunikationsuniversum. Dabei ist das Vorgefundene nicht substanziell neu. Wie Amerika: Wasser, Erde, Bäume – Landschaft eben. Auch ein paar Ureinwohner, die Digital Natives, sind schon da. Sie werden mit Glasperlen beschenkt oder eingefangen und zur Belustigung ausgestellt. Die Netzgemeinde und die Piratenpartei bringen Abwechslung auf den politischen Jahrmarkt. Den Siedlern des Internet winkt Gold, eigenes Land und Freiheit. Google betreibt die wichtigste Eisenbahngesellschaft, und Apple hält das Monopol der Telefon- und Telegrafenverteiler. Das Abstecken der Claims hat begonnen. Eine Weltmacht entsteht.

Willkommen auf dem achten Kontinent,
im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.


Hamburg, 16. März 2012, Christian Greve